Mopsfidel

Von Möpsen und Menschen.

Tiffy´s Welpen sind im wahrsten Sinne des Wortes mopsfidel und quitschvergnügt. Die ersten schaffen es bereits aus der Wurfkiste und erkunden eifrig ihre Umgebung. Dabei scheinen sie sich über sich selbst zu freuen. Aus keinen erkennbaren Grund hüpfen sie manchmal mit allen Vieren gleichzeitig in die Luft und quitschen dabei, wie lebendig gewordene Stofftiere. Trotz ihrer vorsichtig ausgedrückt leicht unvorteilhaften Figur sind sie erstaunlich schnell unterwegs. Ruckzuck ist so ein kleiner Mops in einer noch kleineren Ritze oder unter einem Schrank verschwunden. Als Mensch ist man beim Versteckspielen von Möpsen ganz klar im Nachteil. Ich bin jedenfalls  immer sehr froh, wenn ich die acht zusammen gesucht habe und alle wieder friedlich in ihrer Wurfkiste schlafen.

Tiffy´s Welpen sind fast vier Wochen alt und fangen an sich für ihre Umgebung zu interessieren. Lag ihr Lebensschwerpunkt sonst überwiegend auf Nahrungsaufnahme und Schlaf, laufen die kleinen Möpse jetzt ab und zu recht flott durch ihre Wurfkiste und fangen an miteinander zu spielen. Ausbruchsversuche gab es bisher keine. Dafür gibt es noch genügend Neues in ihrer Geburtsstätte zu erkunden. Seit ein paar Tagen bekommen sie Welpenfutter und das steht natürlich ganz oben auf der Favoritenliste dicht gefolgt von einer abgewickelten Klopapierrolle, die sich so schön durch die Gegend schieben lässt. Bald werden die Möpse mit ihren Beschäftigungsmöglichkeiten aber nicht mehr zufrieden sein. Dann stehen erste Ausflüge im Hof auf dem Programm. Von der Farbe sind die Kleinen fast alle beige mit einen Stich ins Apricot von Vater Panta nur zwei sind eher graumeliert. Tiffy hat ihre Fellfarbe diesmal eindeutig nicht vererbt.

Mopswelpen aus BärwaldeTiffys Retromops-WelpenTiffy und ihre Welpen, Zwinger vom BärenwaldRetromöpse

Auch, wenn die Ridgebacks in Bärwalde und auf dieser Seite eindeutig im Mittelpunkt stehen, sollten die Möpse nicht vergessen werden. Damit, dass nicht passiert, hat Retromopshündin Tiffy vom Bärenwald am letzten Samstag ein klares Zeichen gesetzt - indem sie in der Rekordzeit von nur eineinhalb Stunden acht! Welpen geboren hat. Die fünf Rüden und drei Hündinnen sind alle mopsfidel und bringen stolze 200 bis 300 Gramm auf die Waage. Spannend wird es in den kommenden Wochen, wie sich ihre Fellfarben entwickeln. Drei scheinen das Beige von Oma Heidi geerbt zu haben, der Rest kommt eher nach dem Braun von Tiffy und dem Apricot von Vater Panta von Bellmonde und zwei haben sogar weiße Vorderpfoten. Die nächsten Fotos werden die Entwicklung bestimmt zeigen.

Viele, viele Möpse

Der Zwinger vom Bärenwald hat aus seinem X-Wurf noch zwei supersüße Mopswelpen abzugeben. Xara und Xavi sind garantiert freiatmend, denn Mutter Tiffy ist ein Retromops. Opa Snoopy war bzw. ist ein Jack-Russel-Terrier, die Oma Heidi ist ein Mops. Auch Harry Potter, der Vater von den Kleinen ist ein Mops. Vom Körperbau und Aussehen sehen die Welpen genauso aus wie ein Mops dank Snoopy haben alle eine Nase und tiefliegende Augen. Xara ist die aufgewecktere von den beiden, ihren Bruder Xavi bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Dabei müsste es eigentlich umgedreht sein. Denn Xara sieht genauso aus wie ein Mops und hat auch das gleiche weiche Fell. Xavi kommt mit seinem kleinen Bart und etwas drahtigeren Haaren eher nach seinem Großvater. Beide sind es übrigens gewohnt ein Katzenklo zu benutzen. Ansonsten sind die Welpen mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt und haben natürlich Papiere. Ein DNA-Nachweis der Eltern ist vorhanden.

Zwinger vom Bärenwald | Reto-MöpseZwinger vom Bärenwald | Reto-MöpseZwinger vom Bärenwald | Reto-MöpseZwinger vom Bärenwald | Reto-Möpse

Die Bärwalder Retromöpse Xara und Xavi  haben sich in der letzten Woche weiter prächtig entwickelt: beide wiegen rund 3,5 kg und sind mit einer Schulterhöhe von 22cm fast schon so groß, wie ihr Vater Harry Potter, der 26cm hoch ist. Aus dem Welpenzimmer sind die Kleinen zumindest tagsüber ausgezogen. Entweder toben sie draußen oder laufen irgendwo im Haus herum. Dabei ist es sehr praktisch, dass sie es gewohnt sind ein Katzenklo zu benutzen. Nachts schlafen dann alle wieder in ihrer kleinen Hundehütte im Welpenzimmer.

Retromöpse 2014 | Zwinger vom BärenwaldRetromops Xara & Xavi | Zwinger vom BärenwaldRetromöse aus Bärwalde| Zwinger vom BärenwaldRetromops Xara | Zwinger vom Bärenwald

Die Retromöpse sind heute neun Wochen alt und können jetzt alle Untersuchungen, Begutachtungen, Impfungen und so weiter vorweisen. Xaabie und Xerxes werden demnächst von ihren neuen Besitzern abgeholt, Xara und Xavi, der kurzfristig abgesagt wurde, sind noch auf der Suche nach einem Zuhause - am besten mit fest reservierten Kuschelplatz.

Xara ist von ihren Geschwistern die Kleinste und Zarteste. Sie sieht fast aus wie gemalt. Wenn es ums Toben und Neues entdecken geht, ist sie aber immer die Erste und lässt sich selbst von den großen Ridgebacks nicht beeindrucken. Xavi kommt mit seinem etwas längeren Fell am meisten nach seinem Großvater Snoopy - dem Jack-Russell-Terrier.

Xavi ist ein kleiner Denker, der erst einmal überlegt bevor er loslegt. Gibt es etwas Neues lässt er gern seinen Geschwistern den Vortritt.  Wenn die das Ding beschnuppert und längst zum nächsten gestürzt sind, kommt Xavi, um in Ruhe eine eingehende Prüfung vorzunehmen. Xara ist eher für aktive Leute geeignet, die mit ihr zum Beispiel zum Agility gehen. Xavi wäre bestimmt ein super Therapiehund, da ihm so schnell nichts aus der Fassung bringt.

Retromops Welpen | Zwinger vom BärenwaldRetromops Welpen 2014 | Zwinger vom BärenwaldRetromops Welpen von Tiffy | Zwinger vom BärenwaldRetromops Welpe | Zwinger vom Bärenwald

Trotz WM-Sieg begann der Tag für die kleinen Retromöpse heute zunächst schlecht: die Tierärztin kam vorbei, um den ersten Teil der Grundimmunisierung zu impfen. Der Pieks war zum Glück schnell vergessen und kurze Zeit später tobten alle schon wieder mit Begeisterung im Stroh herum.  Ab dem kommenden Wochenende sind die Möpschen dann abgabebereit. Bis auf Xara vom Bärenwald, die Kleinste und Aufgeweckteste sind jetzt alle vergeben.

Retromops 2014 | Zwinger vom BärenwaldMöpse | Zwinger vom BärenwaldTiffy | Zwinger vom BärenwaldDie Retromöpse vom Bärenwald | Zwinger vom Bärenwald

Das schöne Wetter zurzeit genießen die Bärwalder Retromöpse am liebsten draußen. Wenn sie nicht gerade Bekanntschaften mit den anderen Tieren auf dem Hof schließen, machen sie dass, was wir alle bei der Wärme am liebsten machen - nichts. Oder anders geschrieben: einfach in der Sonne liegen und sich bloß nicht bewegen.

Mops Welpen 2014 | Zwinger vom BärenwaldMops Welpen 2014 | Zwinger vom BärenwaldMops Welpen 2014 | Zwinger vom BärenwaldMops Welpen 2014 | Zwinger vom BärenwaldTiffy | Zwinger vom BärenwaldMops Welpen 2014 | Zwinger vom Bärenwald

Am Montag hatten die fünf Bärwalder Retromöpse mit der Wurfabnahme ihren ersten offiziellen Termin. Die Begutachtung von Körperbau, Ohren usw. fanden sie ja ganz ok, das anschließende Chippen kam dann besonders bei den Rüden nicht mehr so gut an. Zum Glück ist diese Prozedur einmalig und durch den Chip sind die Fünf jetzt eindeutig identifiziert. Und während der Papierkram ausgefüllt wurde, rannte die kleinen Retromöpse schon wieder um die Wette über den Hof. Aus den Augen lassen, darf man sie bei ihren Erkundungstouren allerdings nicht mal zwei Sekunden: Ruck-Zuck ist so ein kleiner Mops in einer noch kleineren Ritze verschwunden. Wenn Suchen nicht hilft, muss die Futterschüssel ran. Einmal kurz geklappert und sofort sind alle wieder da.

Die beiden hellsten aus dem Wurf Xara und ihr Bruder Xerxes können ab Mitte Juli in verantwortungsvolle Hände abgegeben werden.

Mopswelpen Tiffy | Zwinger vom Bärenwald Mopswelpen Tiffy 2014 | Zwinger vom Bärenwald Mopswelpen Tiffys Welpen | Zwinger vom Bärenwald

Noch vor einer Woche war eine zehn Zentimeter lange Strecke für die Retromöpse aus dem Zwinger vom Bärenwald eine beachtliche Entfernung, die nur langsam laufend bewältigt werden konnte. Seit dieser Woche werden zehn Meter ! mal eben durchgesprintet  und von Erschöpfung ist danach nichts zu merken. Auch mit dem Fressen klappt es jetzt deutlich besser. Nachdem die kleinen Futterkrümel anfangs einzeln und mit großer Skepsis runtergeschluckt wurden, ist eine ganze Schale für die Fünf pro Mahlzeit kein Problem mehr. Wenn das Wetter mitspielt, toben die Welpen am liebsten draußen, wo sie von allen Rudelmitgliedern gut umsorgt werden. Anschließend ist meist eine mehrstündige Ruhepause angesagt, um das Erlebte zu verarbeiten.

Retromops | Zwinger vom BärenwaldRetromops | Zwinger vom BärenwaldRetromops | Zwinger vom Bärenwald

Die kleinen Retromöpse aus Bärwalde sind inzwischen stolze dreieinhalb Wochen alt und werden allmählich aktiv. Wenn sie sich fortbewegen wollen, schieben sie sich nicht mehr platt auf dem Bauch liegend langsam voran, sondern stellen sich auf ihre wackligen Beine und laufen zwischen fünf bis zehn Zentimeter stramm am Stück. Nach so einer Strecke muss zwar erst mal eine Pause eingelegt werden aber kurz danach geht es bereits weiter. Auch Geräusche werden mit Augen und Ohren aufmerksam verfolgt. Kaum gackert ein Huhn im Hof schon gehen fünf Köpfe hoch. Denn bei den momentanen Temperaturen verbringen die Welpen den Tag am liebsten draußen im Schatten. Dabei werden sie abwechselnd meist von Oma Heidi oder den großen Ridgebacks bewacht.  Tiffy genießt dann ihre Freizeit und geht oft nur schnell zum Säugen zu ihren Kleinen.

Retromops | Zwinger vom BärenwaldRetromops | Zwinger vom BärenwaldRetromops | Zwinger vom Bärenwald

Tiffy´s Retromops-Welpen sind heute genau fünf Tage alt und entwickeln sich bestens. Tiffy kommt mit ihrer Mutterrolle gut zurecht und lässt ihre Kinder nicht aus den Augen. Selbst zum kurzen Gassi gehen, lässt sie sich von mir raus tragen. Freiwillig mitlaufen möchte sie noch nicht. Die Welpen wiegen momentan zwischen 200 und 260g und machen außer trinken und schlafen nichts. Interessant ist ihre Fellfarbe. Drei sind dunkelgrau die anderen beiden haben einen Braunstich den sie bestimmt von Tiffy geerbt haben. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die Zeichnung so bleibt.

Retromops Welpen | Tiffy 2014 | Zwinger vom BärenwaldRetromops Welpen | Tiffy 2014 | Zwinger vom BärenwaldRetromops Welpen | Tiffy 2014 | Zwinger vom Bärenwald

Tiffy hat heute von 11 Uhr bis 13.30 Uhr fünf kleine Retromöpse - drei Hündinnen und zwei Rüden - geboren. Alle sind wohlauf, Tiffy kümmert sich rührend um ihre Kinder. Mehr davon demnächst auf dieser Seite.

In aller Heimlichkeit ist in den letzten zwei Jahren aus der kleinen Tiffy eine lustige, gewitzte Hundedame geworden. Zur Erinnerung: Tiffy ist eine Tochter von Mops Heidi - Rufname Mopsi - und Snoopy, einem mehrfach ausgezeichneten Jack-Russell-Terrier. Von ihrem Vater hat Tiffy eine ausgeprägte Nase, normal eingebettete Augen und viel Energie geerbt. Von Mopsi stammt der Ringelschwanz, die Körperform und das lustige Wesen.

Noch im letztem Jahr hat Tiffy ihre Zuchttauglichkeit erfolgreich bestanden. Im März wurde sie dann von Mopsrüde Harry Potter gedeckt und in den nächsten Tagen werden Tiffy´Welpen mit viel Spannung erwartet. Tiffy scheint ihre Trächtigkeit inzwischen auch satt zu haben. Überall ist ihr der Bauch im Weg, selbst eine bequeme Liegeposition ist schwer zu finden. Auf eine kleine Spazierrunde wollte sie bis heute aber nicht verzichten. Und bis zur Geburt der kleinen Retromöpse wird es bestimmt nicht mehr lange dauern.

Retomops Tiffy | Zwinger vom BärenwaldRetomops Tiffy | Zwinger vom BärenwaldRetomops Tiffy | Zwinger vom Bärenwald

Passt ein Mops aufs Land? Diese Frage haben wir, zwei Frauen Mutter und Tochter uns oft gestellt und den Wunsch nach dieser kleinen fidelen Hunderasse wieder hinten angestellt. Wir wohnen auf einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Dresden und halten neben Schafen, Hühnern, Gänsen, Kaninchen, Katzen und Pferden auch Rhodesian-Ridgebacks.

Wie soll sich ausgerechnet ein Mops in unserer Tiergemeinschaft behaupten können, überlegten wir uns. Die Überlegung dauerte nicht lange. Quitschvergnügt nahm Heidi mit ihren munteren Wesen alle für sich ein. Dass sie dabei kaum jemand ernst nahm, störte sie wenig: Nicht einmal die Hühner waren bereit einen Schritt zur Seite zu gehen, wenn sich Heidi  ihnen auffordernd in den Weg stellte. Bestimmt gibt es nur wenige Möpse, die  unbeschwert im Heu wühlen oder gar einen Misthaufen betreten dürfen. Aus diesen Gedanken heraus entstand die Idee, wenn Heidi groß und zuchttauglich ist, einen Landmops zu züchten.

Mops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom BärenwaldMops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom BärenwaldMops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom Bärenwald

Nach langem Stillschweigen auf dieser Seite gibt es endlich wieder einige Neuigkeiten. Heidi, inzwischen fast zwei Jahre alt, hat im April 2010 ihre Zuchttauglichkeit erfolgreich bestanden und wurde im Herbst während der Dresdner Heimtiermesse in der Offenen Klasse sowohl bei der CACIB-Worldcupschau als auch bei der CACIB-Sachsensiegerschau mit V1 bewertet. Mit Ausstellungen soll damit erstmal Schluss sein. Einfluss auf ihren Lebensstil haben die ganzen Schauen natürlich nicht genommen. Nach wie vor ist Heidi mit Herz und Seele ein Landmops, die bei ihren täglichen Rundgängen genau kontrolliert, ob alles seine Ordnung hat. Gänse, die sich in den Pferdestall rein wagen, kann sie beispielsweise überhaupt nicht leiden. Sofort wird das leidige Federvieh lautstark vor die Tür gejagt.  Draußen auf der Wiese dreht sich die Situation meist allerdings schnell um. Hier haben die Gänse das Sagen und zwicken Heidi dann schon mal in das Hinterteil.

Mops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom BärenwaldMops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom BärenwaldMops Heidi | Mopsfidel | Zwinger vom Bärenwald

Joomla SEF URLs by Artio