Eigentlich sollte Valla letztes Jahr ihren letzten Wurf bekommen. Einen besonderen Grund dafür gab es zwar nicht. Denn sie war weder zu alt noch hatte sie irgendwelche Gebrechen, die gegen einen weiteren Wurf gesprochen hätten. Es war vielmehr meine eigene Entscheidung, dass mit dem Z-Wurf  für Valla Schluß sein sollte.

Aber Entscheidungen können sich ändern. Und so hat Valla letzten Dienstag den D-Wurf geboren. Mit vier Rüden und einer Hündin ist es ein eher kleiner Wurf, der Socke´s Wurf nicht besser ergänzen könnte. Außerdem ist Rudi´s Ehre mit dieser Geschlechterverteilung wieder hergestellt. Nach neun Hündinnen und nur zwei Rüden bei Socke wurde ihm schon nachgesagt, er würde sich nur noch auf weibliche Geschlecht konzentrieren.

Die Welpen von Socke sind ihren deutlich kleineren Onkeln und ihrer Tante ein ganzes Stück voraus. Die Augen sind bereits geöffnet und statt vorwärts zu robben, werden die Beinen ab und zu schon zum Laufen benutzt. Und wenn Socke mal nicht schnell genug zum säugen kommt, wird die Empörung darüber sehr lautstark geäußert.  Lange wird es mit der reinen Milchernährung nicht mehr klappen. Spätestens in drei, vier Tagen werde ich das erste Welpenfutter mit anbieten.

D-Wurf aus Bärwalde, Rhodesian Ridgeback WelpenVallas Welpen 2016Valla

Valla´s Welpen haben den ersten Teil der Grundimmunisierung und die heißen Tage gut überstanden. Bei der Hitze verdösen sie den Tag am liebsten in einer schattigen Ecke und bewegen sich höchstens wenn es Futter gibt. Ende der Woche werden die Ersten von ihren neuen Besitzern abgeholt. Bis zum 21. Juli sind dann alle ausgezogen. Nur Zora vom Bärenwald - Rufname Frau Schmitt -  bleibt als Nachzuchthündin in Bärwalde. Ein Z-Wurf ist für einen Züchter immer ein besonderer Wurf. Rückblickend waren die Welpen sehr ruhig und entspannt. Dass wird hauptsächlich an Valla´s Erfahrung und vielleicht zu einem ganzen kleinen Prozentsatz auch an meiner gelegen haben.

Als nächstes steht Rosine im Mittelpunkt. In zwei Wochen hat sie Termin zum Ultraschall und wenn alles geklappt hat, wird Ende August der AA-Wurf geboren.

Hitzefrei in Bärwalde | Rhodesian RidgebackHitzefrei bei Vallas Welpen | Rhodesian RidgebackHundestage in Bärwalde | Rhodesian RidgebackRhodesian Ridgeback Welpen | Zwinger vom Bärenwald

Vallas Welpen steht eine aufregende Woche bevor. Erst müssen sie den Garten - immerhin rund 4000m² - bis in die letzte Ecke erkunden. Dann feierte ihre Mutter gestern ihren 8. Geburtstag. Außerdem bekommen alle ihre vierte Wurmkur und am Freitag werden sie auch noch geimpft. Zum Glück wissen sie nicht was auf sie zukommt.

Letzte Tage in Bärwalde | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldSpannende Tage in Bärwalde | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldSchöne Tage in Bärwalde | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldLetzte Tage in Bärwalde | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom Bärenwald

Valla´s Welpen haben heute die aufregende Wurfabnahme gut überstanden. Bei dem unbeliebten chippen waren diesmal die sonst oft wehleidigen Rüden besonders tapfer. Keiner von den Dreien hat gezuckt oder gejammert. Stattdessen haben sich sogar zwei der meist schmerzunempfindlicheren Hündinnen lautstark beschwert. Mit der Wurfabnahme stehen jetzt auch die Namen endgültig fest. Die Rüden heißen Zack, Zikomo und Zim vom Bärenwald. Und die Hündinnen Zaina, Zayna, Zazou, Zita, Zola, Zora und Zuri vom Bärenwald. Während sich vordergründig natürlich alles um die Welpen dreht,hat Rudi bereits am Samstag Rosine gedeckt. Wenn alles klappt, erwarten wir Ende August einen neuen A-Wurf.

Z-Wurf begrüßt A-WurfZ-Wurf begrüßt A-WurfZ-Wurf begrüßt A-WurfZ-Wurf begrüßt A-Wurf

Valla´s Welpen sind jetzt fünfeinhalb Wochen alt und genießen ihre Kinderzeit in vollen Zügen. Bei dem schönen Wetter verbringen sie die meiste Zeit draußen in der Sonne bzw. im Schatten und entdecken täglich etwas Neues. Valla überlässt die Betreuung im Hof überwiegend Socke oder Rosine und kümmert sich fast nur noch um das Säugen. Rudi entwickelt sich erstaunlicherweise immer mehr zu einem fürsorglichen Vater. Er frisst inzwischen sogar den Kot der Welpen. Ein Verhalten, dass ich bisher nur von den Hündinnen kannte. Nächste Woche haben die Welpen mit der Wurfabnahme ihren ersten offiziellen Termin. Dabei werden die rassetpischen Merkmale, die Zähne und der allgemeine Gesundheitszustand überprüft und jeder Welpe bekommt einen Chip und seinen Namen für die Papiere. Nochmal Danke für die vielen Namensvorschläge. Die endgültig vergebenen Namen werden auf der Homepage veröffentlicht.

Zwinger vom Bärenwald | Z-Wurf | 2015Zwinger vom Bärenwald | Z-Wurf | 2015Zwinger vom Bärenwald | Z-Wurf | 2015Zwinger vom Bärenwald | Z-Wurf | 2015

Seit zwei Tagen dürfen Valla´s Welpen stundenweise raus an die frische Luft. Sicherheitshalber sitzen sie in Mopsi´s ehemaliger Wurfkiste aus der sie alle problemlos rausklettern könnten. Ausgerechnet die Kleinste ist die Einzige, die sich alleine auf Erkundungstour  traut. Ihren neun großen Geschwistern reicht es einen vorsichtigen Blick über die Kiste zu werfen. Dabei werden sie von Mops Heidi bestens bewacht.

Sommerzeit im Bärenwald | Zwinger vom BärenwaldSommerzeit im Bärenwald | Zwinger vom BärenwaldSommerzeit im Bärenwald | Zwinger vom BärenwaldSommerzeit im Bärenwald | Zwinger vom Bärenwald

In der letzten Woche hat sich eigentlich nicht viel bei Valla´s Welpen verändert. Wichtigste Tätigkeit ist neben ausgiebigem Schlaf die Nahrungsaufnahme und die umfasst außer Säugen inzwischen viermal täglich Futteraufnahme. Traditionell fressen die Welpen am Anfang aus einem Bräterdeckel. Es gibt keinen besonderen Grund warum aber aus diesem Deckel hat schon der A-Wurf gefressen. Wenn die Kleinen größer und ins Welpenzimmer umgezogen sind, gibt es natürlich mehrere Futterschalen aber erst ist eben der Deckel dran. Neu ist, dass die Welpen in den zehnminütigen Wachphasen deutlich aktiver sind und dass sie von Valla nicht mehr ganz so umsorgt werden. Die kleine Retromopshündin Xola darf sogar ganz alleine mit den Welpen in der Wurfkiste spielen, während Valla froh ist, dass sie sich für ein paar Minuten verdrücken kann.

Vallas Z-Wurf | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldVallas Z-Wurf | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldVallas Z-Wurf | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldVallas Z-Wurf | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom Bärenwald

Valla´s Welpen sind jetzt zweieinhalb Wochen alt und werden immer agiler. Die Augen sind bei den meisten geöffnet und eine Wanderung von bis zu 20 cm durch die Wurfkiste ist kein Problem mehr.  Nur das Welpenfutter wollte bisher niemand probieren. Muttermilch ist halt am besten. Für die vielen Namensvorschläge möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Wenn alle Namen feststehen, werde ich sie sofort auf meiner Seite bekannt geben.

Z-Welpen | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldZ-Welpen | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldZ-Welpen | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom BärenwaldZ-Welpen | Rhodesian Ridgeback | Zwinger vom Bärenwald

Vallas Welpen sind heute fast zwei Wochen alt und haben damit die "kritischen" ersten Tage gut überstanden. Die Größten wiegen bereits ein stolzes Kilo und auch die Gesichtszüge entwickeln sich allmählich d.h. die Schnauzen werden länger und die Augenschlitze sind kurz vorm öffnen. Valla legt sich hin und wieder zu den Anderen in den Hof und hat auch schon auf einen Minispaziergang bestanden. Mit ihrem Gesäuge ist sie nur sehr schwerfällig unterwegs. Spätestens in einer Woche werden die Welpen dann mit einem speziellen Babyfutter zugefüttert.

Vallas Welpen 2015 | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas 2015 | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackWelpen von Valla | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas Welpen 2015 | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian Ridgeback

Vallas Welpen haben ihren zweiten Lebenstag heute gut überstanden und auch die letzte Nacht war zu meiner großen Freude sehr ruhig. Durch den deutlichen Hündinnen"Überschuss" ist weit hinten in meinen Gedanken das Problem der Namensgebung aufgetaucht. Weibliche Namen, die mit Z anfangen und die auch noch gut klingen, gibt es nicht gerade viele. Wer einen schönen Namen mit Z kennt, kann sich mit seinem Vorschlag also gern bei mir melden. Nach der Wurfabnahme würden ich die Namen dann bekannt geben.

Z-Wurf | Valla | Zwinger vom BärenwaldZ-Wurf | Valla | Zwinger vom BärenwaldZ-Wurf | Valla | Zwinger vom BärenwaldZ-Wurf | Valla | Zwinger vom Bärenwald

Drei Tage vorher als berechnet, hat Valla gestern Nacht um 2 Uhr den ersten Welpen geboren. Bis gestern Abend sind neun Geschwister dazu gekommen. Die sieben Hündinnen und drei Rüden sind gesund und munter, haben alle einen Ridge und sind von der Größe sehr ausgeglichen. Valla ist noch etwas erschöpft von der Geburt kümmert sich aber überfürsorglich um ihre Kinder. Vater Rudi hält sich dezent im Hintergrund und ist offensichtlich froh, dass ihn das Ganze nichts angeht.

Drei Wochen vor den berechneten Geburtstermin sieht man auch ohne Ultraschall, dass Valla tragend ist. Ihr Bauchumfang kommt mir fast doppelt so groß vor wie sonst. Bisher scheint sich Valla nicht an ihrer Gewichtszunahme zu stören. Ihr Tagesablauf ist was die Aktivität betrifft genau gleich geblieben nur Futter kriegt sie etwas mehr. Und bei dem schönen Wetter liegt sie sowieso am liebsten faul in der Sonne. Trotz aller "Gewöhnlichkeit" werden die Welpen mit großer Spannung erwartet. Immerhin ist es der Z-Wurf, der für jeden Züchter genau wie der A-Wurf etwas ganz Besonderes ist. Zur Erklärung: Wenn man seine Zuchtstätte - bei mir den Zwinger vom Bärenwald - in seinem Verband angemeldet hat und diese nach genauer Überprüfung genehmigt wurde, ist der erste Wurf der A-Wurf, der zweite der B-Wurf usw.. Der Anfangsbuchstabe hat also nichts mit der Hündin zu tun. Nach dem Z-Wurf fängt dann alles wieder bei A an.

Vallas Z-Wurf | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas Z-Wurf | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas Z-Wurf | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackUnser Rudi | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian Ridgeback

Seit heute ist es ganz sicher: Valla ist tragend und mit etwas Fantasie kann man sich einen Minibauch einbilden. Im Ultraschall war es zumindest für die Tierärztin deutlicher zu sehen. Die für Nichtmediziner undefinierbaren schwarzen Gebilde auf dem Bildschirm sind eindeutig Welpen. Vielleicht wird der Z-Wurf passend zum Muttertag geboren? Vom 8. März bis zum 10. Mai sind es jedenfalls genau 63 Tage.

Z-Wurf vom Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackZ-Wurf vom Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackValla Rudi

Valla ist heute zwei Tage später als erwartet von Rudi gedeckt worden. Morgen wird er sie bestimmt nochmal nachdecken und in vier Wochen, also ab Ostern, müssten die ersten Anzeichen der Trächtigkeit entweder von außen oder sicher im Ultraschall zu erkennen sein. Der Geburtstermin für die Welpen ist, wenn Valla ganz pünktlich ist, am 10. Mai - genau am Muttertag.

Valla vom Zwinger vom BärenwaldValla vom Zwinger vom BärenwaldValla vom Zwinger vom BärenwaldValla vom Zwinger vom Bärenwald

Der Zwinger vom Bärenwald gibt aus seinem V-Wurf noch zwei korrekte, liebe Rhodesian Ridgeback Rüden ab. Vuma, der Größere weiß was er darstellt und ist schon jetzt trotz seiner Jugend kaum aus der Ruhe zu bringen. Wenn seine Geschwister zusammen spielen, erkundet er oft alleine sein Revier und macht erst nach eindringlicher Aufforderung beim Toben mit.  Er wird einmal ein kräftiger Rüde und wäre bestimmt auch gut für die Zucht geeignet.

Vulkan besticht mit seiner großen Maske und einem ausgeglichenem Wesen. Er mag Kinder sehr gern und will möglichst überall dabei sein. Für Schabernack ist er ebenfalls jederzeit zu haben: Mal klaut er schnell ein Hühnerei aus dem Nest, obwohl er genau weiß, dass das verboten ist. Mal jagt er heimlich die Katze über den Hof.

Rhodesian Ridgeback Welpen  - Zwinger vom BärenwaldVallas Welpen vom Zwinger vom BärenwaldZwinger vom Bärenwald - Rhodesian Ridgeback Welpen

Die Hälfte von den Valla´s Welpen ist inzwischen in ihr neues Zuhause umgezogen und es ist deutlich ruhiger auf dem Hof geworden. Für zwei Rüden und zwei Hündinnen werden noch geeignete Besitzer mit Hundeverstand und möglichst viel Platz und Zeit gesucht. Über einen eventuell kurz bevorstehenden Umzug machen sich die Junghunde natürlich gar keine Gedanken. Dafür sind sie viel zu sehr mit Rumtoben und Entdecken beschäftigt. Ein kleines bisschen Erziehung gehört auch schon zum täglichen Tagesplan: Kommen auf Zuruf - alle hören auf den gleichen Namen, der hier nicht verraten wird - und nicht an Besuchern Hochspringen klappen bereits sehr gut.

Vallas Welpen - Zwinger vom BärenwaldVallas Welpen - Zwinger vom BärenwaldVallas Welpen - Zwinger vom Bärenwald

Valla´s Welpen sind jetzt nochmals entwurmt und geimpft worden und können ab kommender Woche von ihren neuen Besitzern abgeholt werden. Die heißen Sommertage verdösen sie in den hintersten Schattenecken des Hofes. Aktiv werden sie zurzeit nur zu den Futterzeiten ansonsten wechseln sie maximal von einem Schattenplatz zum nächsten oder laufen ermattet zum extra großen Wassernapf. Die erwachsene Verwandtschaft ist fast noch träger. Zum Aufstehen sind sie viel zu faul! Wagt man es sie anzusprechen, sieht man höchstens einen genervten Augenaufschlag und eventuell eine leichte Kopfbewegung. In Afrika würde man mit dieser Truppe garantiert keinen Löwen erschrecken.

Sommerzeit beim Zwinger vom BärenwaldSommerzeit beim Zwinger vom BärenwaldSommerzeit beim Zwinger vom Bärenwald

Mit der Wurfabnahme hatten Valla´s Welpen gestern ihren ersten offiziellen Termin. Den Gesundheitscheck und die Überprüfung der rassetypischen Merkmale liesen alle noch unbeeindruckt über sich ergehen. Es gab auch bei keinem etwas zu beanstanden. Dass anschließende Chipen gefiel dann einige Rüden - die Hündinnen sind immer tapferer - nicht mehr ganz so gut. Aber nach kurzen Jammern war der einmalige Pickser wieder vergessen. Viel wichtiger war es da schnell nach draußen zu kommen, um weiter mit dem Geschwistern im Hof zu toben. Der ist samt dem dazugehörigen Spielzeug inzwischen bis in die letzte Ecke erkundet und die Mutigeren trauen sich schon bis in den Pferdestall vor. Hier warten mit spannenden Gerüchen und Strohballen erklimmen die nächsten Abenteuer auf die Kleinen.

Vallas Welpen beim Stopen - Zwinger vom BärenwaldVallas Rhodesian Ridgeback Welpen beim Spielen - Zwinger vom BärenwaldMops Heidi & die Welpen - Zwinger vom Bärenwald

Für Entdeckungstouren ist jetzt die schönste Jahreszeit. Und Valla´s Welpen genießen ihre Freiheit in vollen Zügen. Schlafen, Spielen, Fressen spielt sich tagsüber komplett draußen ab. Nur Abends geht es gegen 20 Uhr zur Nachtruhe ins Haus. Täglich werden die Strecken, die sich die Zehn vom sicheren Welpenzimmer aus wegtrauen länger. Die rund 800 m² große Hoffläche ist bereits bis in die letzte Ecke erforscht als nächstes sind der Pferdestall und die dahinter liegende Wiese dran. Oft sind die Welpen nach dem Spielen so müde, dass sie an Ort und Stelle einfach einschlafen. Valla überlässt ihre Aufsichtspflichten inzwischen gern den anderen Rudelmitgliedern. Wegen seiner Geduld und bestimmt auch weil er so schön weich und rund ist, ist Mopsi immer besonders beliebt.

Vallas Welpen vom Zwinger vom Bärenwald - Rhodesian RidgebacksVallas Welpen vom Zwinger vom Bärenwald - Rhodesian RidgebacksVallas Welpen vom Zwinger vom Bärenwald - Rhodesian Ridgebacks

Nach dem langen Regen konnten es auch Valla´s Welpen nicht mehr erwarten endlich nach draußen in die Sonne zu kommen. Aus den zehn Ridgeback-Babys ist eine richtig wilde Bande geworden, die nachdem sie geschlafen und gefressen hat auf Entdeckungstour gehen will. Da ist das Welpenzimmer auf Dauer natürlich zu langweilig auch wenn die Ausflüge draußen meist nach zehn Minuten wegen allgemeiner Erschöpfung enden. Das wird sich bestimmt bald ändern. Sowohl die Kondition als auch die "Wachzeiten" werden täglich größer bzw. länger.

Rhodeisan Ridgeback - Welpen, Hunde, Zucht - Zwinger vom BärenwaldRhodeisan Ridgeback - Welpen, Hunde, Zucht - Zwinger vom BärenwaldRhodesian Ridgeback Valla

Die Welpen von Valla wachsen und gedeihen. Seit ein paar Tagen fressen sie winzige Portionen von ihren Babyfutter und die Ersten versuchen schon aus der Wurfkiste heraus zu krabbeln. Noch schaffen sie es aber trotz großer Anstrengung nicht. Und nach ihren Fluchtversuchen sind sie meist so erschöpft, dass sie erstmal wieder für ein paar Stunden schlafen müssen. Valla zieht sich immer mehr von ihren Kindern zurück. Nachts schläft sie bereits wieder mit den Anderen in der Küche und auch tagsüber geht sie nur noch zum Säugen und Sauberlecken in das Welpenzimmer.

Rhodesian Ridgeback Welpen - Zwinger vom BärenwaldRhodesian Ridgeback Welpen - Zwinger vom BärenwaldRhodesian Ridgeback Welpen - Zwinger vom Bärenwald

Für die vielen Glückwünsche zur Geburt von Valla´s Welpen möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken. Die Miniridgebacks entwickeln sich weiterhin prächtig. Valla kümmert sich fürsorglich um ihre Kinder, nutzt aber auch mal eine Schlafenszeit, um sich zu den Anderen zu legen oder um bei einem kurzen Spaziergang mit zu kommen. Die ersten Welpen sind bereits versprochen. Zum Aussuchen ist es natürlich viel zu früh zumal bei den Kleinen noch keine Besuche gestattet sind.

Rhodesian Ridgeback - Zwinger vom BärenwaldRhodesian Ridgeback - Zwinger vom BärenwaldRhodesian Ridgeback - Zwinger vom Bärenwald

Bereits kurz vor Pfingsten hat Valla  6 Rüden und 4 Hündinnen - alle mit Ridge - geboren. Die Geburt war absolut komplikationslos und Valla kümmert sich so liebevoll um ihre Welpen, dass diese bisher kaum aufgefallen sind. Außer zufriedenem Schmatzen und ab und zu einem kurzen Aufquicken ist aus der Wurfkiste nichts zu hören. Vater ist wieder Rudi, der seine ruhige Art und den breiten Kopf an seine Kinder weiter vererbt hat.

Vallas Welpen 2013 - Rhodesian Ridgeback Zucht vom BärenwaldValla 2013 - Rhodesian Ridgeback Zucht vom BärenwaldRhodesian Ridgeback Zucht vom Bärenwald

Aus den knuffigen Welpen sind in den beiden letzten Wochen energiegeladene Junghunde geworden vor denen fast nichts mehr sicher ist. Kaum wird morgens die von unseren vier Katzen und den Junghunden gemeinsam genutzte Katzenklappe für die Kleinen freigegeben, stürzen sie sofort raus in den Hof. Da kann es schneien, stürmen oder wie zurzeit tauen von der den afrikanischen Rassen nachgesagten Kälteempfindlichkeit hat die Truppe vom Bärenwald anscheinend nichts abbekommen. Dass kann natürlich auch an der Bewegungsfreude liegen still in der Ecke bleibt draußen keiner sitzen. Dafür gibt es viel zu viel zu erkunden. Und wenn etwas zu unheimlich erscheint, wird sicherheitshalber erstmal Retromopswelpe Teddy - stolze acht Wochen alt - vorgeschickt. Nach eineinhalb bis zwei Stunden ist dann wieder Ruhe bis sich nach einem ausgiebigen Mitags- bzw. Nachmittagsschlaf alles wiederholt.

Zwinger vom Bärenwald - Rhodesian Ridgeback WelpenZwinger vom Bärenwald - Rhodesian Ridgeback WelpenZwinger vom Bärenwald - Rhodesian Ridgeback Welpen

Die Welpen hatten vor kurzen mit der Wurfabnahme ihren ersten wichtigen Termin.  Erst wurde jeder einzeln genau durchgecheckt: Augen-, Ohren- und Gebisskontrolle, Herztöne abhören, gesundheitlicher Gesamteindruck, Überprüfung der rassetypische Merkmale. Und als wäre der Stress nicht schon groß genug gewesen, mussten sich alle auch noch chipen lassen. Da war die Aufregung groß und die Begeisterung entsprechend klein. Überstanden haben es trotzdem alle und bei keinem gab es etwas zu bemängeln. Die nächsten zwei Wochen ist zum Glück jetzt Ruhe. Dann gibt es wieder eine Wurmkur und die erste Spritze von der Grundimmunisierung. Bis dahin ist die Wurfabnahme längst vergessen. Dafür gibt es auf dem Hof, dem Pferdestall oder auf der großen Wiese hinter dem Haus viel zu viel neues zu entdecken.

SaiduSimbaShakina

Die Welpen sind  in das Welpenzimmer neben der Küche umgezogen und haben es sofort mit Begeisterung in Beschlag genommen.  Schnell war auch das System der Katzenklappe durchschaut, die mehrmals  täglich freigegeben wird. Sowie sich die Luke bewegen lässt, drängen die Welpen in den Hof, wo sie je nach Wetterlage ca. 20 bis 30 Minuten alles neugierig erkunden. Danach geht es meist freiwillig zurück ins Warme, um sich bei Valla zu stärken und danach  das Erlebte in einem Tiefschlaf zu verarbeiten. Momentan halten sich die Kleinen dicht am Haus auf und ziehen die Köpfe ein, wenn ein noch furchterregendes Huhn vorbeikommt. Bald werden sie sicher die angrenzende Scheune entdecken in der man herrlich im Stroh toben und Hühner erschrecken kann.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Die Aufzucht der Welpen entwickelt sich zunehmend zu einem Gemeinschaftsprojekt. Während Valla sich immer mehr zurückzieht und eigentlich nur zum Säugen zu ihren Welpen geht, übernehmen Socke, Pünktchen und selbst Youngster Rosine ( 8 Monate alt) die Aufsichtspflichten. Noch sind die Welpen in der Wurfkiste. Seit drei Tagen fressen sie mit Begeisterung ein spezielles Starterfutter und haben entdeckt, dass Geschwister nicht nur zum Wegschubsen von der Futterquelle, sondern sogar zum Spielen geeignet sind. Die Vorbereitungen für den Umzug in das Welpenzimmer sind inzwischen fast abgeschlossen. Spätestens ab Mitte nächster Woche können die Kleinen auf einer 20 Quadratmeter großen Fläche rumtoben.

Vallas Rhodesian Ridgeback Welpen aus SachsenVallas Rhodesian Ridgeback Welpen aus SachsenVallas Rhodesian Ridgeback Welpen aus Sachsen

Noch ist es ziemlich ruhig in der großen Wurfkiste. Die Welpen können zwar bereits  auf wackligen Beinchen einige Zentimeter laufen und auch die Augen sind fast vollständige geöffnet. Einen Grund die neu erworbenen Fähigkeit auszunutzen gibt es für sie aber momentan nicht. Valla hat genügend Milch für alle. In der Wurfkiste ist es bequem und warm. Und mit vollen Bauch zu schlafen,  ist  sowieso die schönste Beschäftigung. Dass wird sich bald ändern. Dann setzt sich der  Bewegungsdrang   durch und nichts wird langweiliger sein als faul in der Ecke zu liegen.

Vallas Welpen 3. WocheVallas Welpen 3. WocheVallas Welpen 3. Woche

Vallas Welpen haben die erste Woche gut überstanden und ihr Gewicht mit derzeit mindestens einem Kilo mehr als verdoppelt. Die Augen sind noch geschlossen bei genauem Hinsehen ist bei Einigen bereits ein kleiner offener Spalt zu sehen. Valla war die ersten Tagen nach der Geburt ziemlich erschöpft, hat aber jetzt alles gut im Griff und geht bei den derzeit sommerlichen Temperaturen gern mal für zwei, drei Minuten zu den anderen nach draußen.

Vallas WElpen 2012Vallas WElpen 2012Valla 2012

Drei Tage früher als geplant, zeigte Valla gestern plötzlich alle Anzeichen einer kurz bevorstehenden Geburt. Schon frühmorgens war sie sehr unruhigt, hechelte häufig, wollte nichts fressen und das Becken senkte sich. Der Zustand ändert sich den ganzen Tag über nicht. Valla wurde immer unruhiger wollte aber auf keinen Fall in ihre Wurfkiste, obwohl sie in dieser in den letzten Tagen bereits mehrfach entspannt gelegen hatte. Immer wieder drängte sie nach draußen. Nach mehreren Verfolgungen inzwischen im Dunkeln mit der Taschenlampe kam heraus, dass sie hinter den größten und dornigsten Busch des Gartens unbemerkt eine Kuhle gegraben hatte. Und dort wollte sie nun unbedingt ihre Ridgeback-Welpen bekommen. Bei leichten Regen und 8 Grad war daran natürlich nicht zu denken. Mit viele Überzeugungskunst konnte sie ins Haus zurückgelockt werden, wo sie bei freier Platzwahl um 21 Uhr den ersten Welpen unter der Treppe gebar. Diesen lies sie sich bereitwillig wegnehmen und kam endlich mit in ihre Wurfkiste. Im Abstand von ca. 40 Minuten wurden bis zum Morgen insgesamt zehn Welpen - 5 Rüden und 5 Hündinnen, alle mit Ridge - geboren.  Seitdem kümmert sich Valla rührend um ihre Kinder.

Vallas Welpen sind da!Vallas Welpen sind da!Vallas Welpen sind da!

Die letzte Trächtigkeitswoche von Valla ist angebrochen und auch die Vorbereitungen für unseren S-Wurf sind fast abgeschlossen. Die Wurfkiste steht frisch desinfiziert in dem Wurfzimmer, sämtliche Handtücher, Hygieneunterlagen und Decken sind gewaschen. Die digitale Welpenwaage ist mit einem neuen Akku ausgerüstet. Eine Rotlichtlampe, Fieberthermometer  sowie die Telefonnummer der nur 300 Meter Luftlinie entfernt wohnenden Tierärztin liegen für Notfälle bereit. Theoretisch könnte die Geburt sofort beginnen, der berechnete Termin ist erst am 10. Oktober – also nächsten Mittwoch. Valla selbst verhält sich noch ganz normal. Nur ihr täglicher Spaziergang auf den sie spätestens ab 12 Uhr besteht fällt wegen ihres Umfangs etwas kleiner aus.

Rudi - der stolze VaterValla. 2 Wochen vor ihrem Wurf 

Während bei Valla das letzte Drittel der Trächtigkeit angebrochen und ihr Bauch nicht mehr zu übersehen ist, kann Rhodesian Ridgeback Rüde Rudi jetzt erste Ausstellungserfolge vorweisen. Bei  der Internationalen Doppeltitel CACIB Hundeschau in Dresden vor zwei Wochen wurde er in beiden Prüfungen mit V1 bewertet und erhielt die Titel Sachsensieger und Worldcupsieger 2012. Als er auch noch den Sonderwettbewerb Rhodesian-Ridgeback gewonnen hatte, waren wir schon etwas stolz auf unseren Rudi.  Eine Extrabehandlung gibt es zu Hause dafür trotzdem nicht.

Auch Valla kommt nach wie vor zu den täglichen Spaziergang mit nur bei ihren sonst üblichen Rumgetobe hält sie sich  zurück. Lieber genießt sie da die letzten  warmen Sonnenstrahlen im Hof oder eine ausgiebige Streicheleinheit.

Rudi - SachsensiegerValla mit dickem BauchValla

Jetzt  ist es ganz sicher: Valla ist seit vier Wochen tragend, die Welpen müssten plus minus zwei Tage am 10. Oktober geboren werden. Nachdem Valla im Frühjahr nicht trächtig geworden war, haben wir mit der Wurfankündigung diesmal gewartet bis man  per Ultraschall eindeutig feststellen konnte, dass alles geklappt hat.  Deckrüde war unser Rudi, der zum ersten Mal Vater wird. Außer einem leicht angeschwollen Gesäuge und einem etwas dickerem Bauch ist Valla äußerlich nichts weiter anzumerken. Auch bei ihren geliebten täglichen Spaziergängen lässt sie ihren Bewegungsdrang noch vollen Lauf.

VallaRudiRudi

Mit dem Auszug von Petterson ist jetzt wieder etwas Ruhe bei uns eingekehrt. Der Tumult in den letzten Wochen lag natürlich nicht an dem kleinen Rüden. Vielmehr mussten Valla, Pünktchen und Socke nach Elsa´s Tod ihre Rangordnung neu klären. Glücklicherweise ging alles bis auf manchmal bedrohliche klingendes Geknurre glimpflich aus. Erwartungsgemäss ist Valla die neue Rudelchefin geworden und wird jetzt auch von ihrer Mutter Pünktchen als solche akzeptiert. Trotzdem muss Valla noch richtig in ihre Rolle reinwachsen. Es fehlt ihr bisher die Sicherheit und innere Gelassenheit von Elsa, bei der ein Blick reichte, um die anderen in die Schranken zu weisen. Dies wird sich sicher in den nächsten Wochen ändern.

Rangordnung ist neu geklärtRangordnung ist neu geklärtRangordnung ist neu geklärt

Seit einer Woche sind die Welpen jetzt schon bei ihren neuen Besitzern. Alle haben sich gut eingewöhnt, haben owohl die Autofahrten als auch die erste Nacht alleine problemlos überstanden. Valla ist ebenfalls zur normalen Tagesordnung übergegangen. Sie scheint momentan sogar ihre „Welpenfreiheit“ zu genießen. Der nächste Wurf ist im Frühjahr 2011 geplant. Bis es soweit ist,  werden wir Sie bei  Neuigkeiten auf dieser Seite auf den Laufenden halten.

Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback

Die Ridgeback Welpen oder besser geschrieben die Junghunde genießen den beginnenden Frühling in vollen Zügen. Kaum sind die morgens gegen 7 Uhr halbwegs ausgeschlafen, klettern sie durch die in der Tür zum Hof befindlichen  Katzenklappe und machen ihren ersten Kontrollgang. Nachts oder wenn gerade  niemand zum Aufpassen da ist, wird die Klappe zum Leidwesen der Katzen natürlich zugemacht. Tagsüber haben die Vier aber meist Freigang von dem sie auch regen Gebrauch machen. Heute wurden sie gechipt wobei sie alle eine Tapferkeitsmedaille verdient haben: Es ist nämlich der erste Wurf bei dem kein Welpe beim Chipen gejammert hat.

Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback

Die Welpen haben in den letzten drei Wochen einen Riesensprung nach vorn gemacht. Sie sind inzwischen in das Welpenzimmer umgezogen, fressen regelmässig ihr spezielles Trockenfutter und sind bereits eifrig dabei den Hof und Garten zu erkunden. Valla geht nur noch kurz zum Säugen zu ihren Kindern und ist ansonsten froh, wenn sie von den wilden Vier nicht allzu sehr bedrängt wird.

Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen  - Rhodesain Ridgeback Valla - Rhodesain Ridgeback

Vallas Welpen haben in ihrer Entwicklung wieder einen Riesensprung nach vorn gemacht. Seit einigen Tagen sind die Augen bei allen voll geöffnet. Die Ersten versuchen bereits, wenn auch unter großer Mühe aus der Wufkiste zu klettern. Bei schönem Wetter dürfen sie auch ab und zu raus in den Hof, wo sie auf wackligen Beinchen vorsichtig ihre nächste Umgebung rund um ihre Liegefläche erkunden. Valla hält sich dabei immer mehr im Hintergrund. Wenn die Welpen gesäugt sind, legt sie sich gern etwas Abseits und hat auch nichts mehr dagegen, wenn sich die anderen mit auf den Teppich legen.

Vallas Welpen - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen - Rhodesain Ridgeback Vallas Welpen - Rhodesain Ridgeback

Vallas Welpen haben sich in ihrer ersten Lebenswoche prächtig entwickelt und ihre Geburtsgewichte mit aktuell 1.300 bis 1.500g beinah verdoppelt. Allmählich gehen sogar die Augen schon auf. Ansonsten herrscht in der Wurfkiste noch viel Ruhe. Denn außer saugen, schlafen und wachsen machen die Vier nicht viel. Dass wird sich bestimmt in den nächsten Tagen ändern.

Valla selber hat sich von der Geburt gut erholt und lässt inzwischen alle Hündinnen an ihren Welpen schnuppern. Bei dem schönen Frühlingswetter heute hat sie sich sogar einmal kurz zu den anderen nach draußen gelegt.

Vallas Welpen - Rhodesain RidgebackVallas Welpen - Rhodesain RidgebackVallas Welpen - Rhodesain Ridgeback

Am Dienstag und damit einen Tag vorher als geplant, bekam Valla vormittags plötzlich unerwartet Wehen. Noch beim morgentlichen Spaziergang zeigte sie nicht das kleinsten Anzeichen einer bevorstehenden Geburt: Vielleicht etwas langsamer als sonst, tobte sie wie immer ausgelassen über die festgefrorenen Wiesen. Eine knappe Stunde später gegen 10 Uhr 30 fing Valla dann an zu Hecheln - ein untrügliches Zeichen, dass es bald losgeht . Um 11 Uhr 15 war die erste Hündin bereits da. Bis 15 Uhr folgten drei weitere Rüden. Mit vier Welpen handelt es sich um einen vergleichsweise kleinen Wurf, der aber mit Geburtsgewichten zwischen 750 und 850g sehr ausgeglichenen ist. Alle Vier haben einen Ridge und können sich jetzt ohne Streitereien um die besten Zitzen entwickeln. Valla nimmt es mit ihrer Mutterrolle, wie gewohnt ganz genau und kümmert sich absolut fürsorglich um ihre Kleinen.

Gut zwei Wochen vor dem erwarteten Geburtstermin kann Valla ihren Bauch nicht mehr verbergen. Wer sie gut kennt, dem fällt auch auf, dass sie etwas ruhiger geworden ist. Im Vergleich zu unseren Rhodesian Ridgeback Hündinen Elsa oder Pünktchen ist sie aber noch immer die Lebhafteste. Auf ihren täglichen großen Spaziergang möchte sie - egal bei welchen Wetter – auf gar keinen Fall verzichten.

Rhodesian Ridgeback Hündin VallaRhodesian Ridgeback Hündin VallaRhodesian Ridgeback Hündin Valla

Nach Weihnachten und einen gelungenen Rutsch ins Jahr 2010 gibt es gleich eine erfreuliche Nachricht: Valla, unsere eleganteste Hündin, wurde am 6. und 8.Januar wieder von Simbayo´s Simba gedeckt. Simba war bereits der Vater von Vallas letzten Welpen, die sich neben ihren absolut korrekten Rassetyp alle durch ein sehr ausgeglichenes Wesen auszeichnen. Wenn alles geklappt hat, müssten die nächsten Welpen in der zweiten Märzwoche zur Welt kommen. Noch merkt man Valla natürlich nichts an. Sie genießt zurzeit mit den anderen Hunden den vielen Schnee. Und ist nach wie vor die Erste, wenn es ums Rumtoben geht.

Rhodesian Ridgeback Hündin VallaRhodesian Ridgeback Hündin VallaRhodesian Ridgeback Hündin Valla

Es ist wieder etwas mehr Ruhe bei uns eingekehrt. Bis auf Manolo vom Bärenwald – Rufname Socke -, die wir als Nachzuchthündin behalten, sind alle Welpen von ihren neuen Besitzern abgeholt worden. Valla ist anscheinend nicht traurig, dass sie ihre Mutterrolle los ist. Sie tobt wie immer ausgelassen herum und braucht ihre tägliche große Runde, bei der sie am liebsten neben dem Fahrrad herläuft. Socke und den Anderen ist Vallas Tempo viel zu hoch. Ihnen reicht ein ruhigerer Spaziergang über die herbstlichen Stoppelfelder. Der nächsten Wurf ist im Frühjahr 2010 geplant.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Die Welpen sind jetzt vollständig geimpft, gechipt und die Papiere sind ausgestellt. Die Ersten werden schon bald von ihren neuen Besitzern abgeholt. So langsam wird dann wieder Ruhe bei uns einkehren. Am ehesten freut sich vielleicht Mops Heidi darüber. Denn nachdem sie wochenlang die Oberhand über die Welpen hatte, sind sie ihr nun auch einzeln kräftemässig überlegen. Einfallsreich, wie Heidi ist, schafft sie es dennoch sich durchzusetzen. Wie man an den Bilder sieht, klappt es aber nicht immer.

Vallas Welpen | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas Welpen | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian RidgebackVallas Welpen | Zwinger vom Bärenwald | Rhodesian Ridgeback

Die Welpen haben den Garten entdeckt und sind dort ständig auf Erkundungstour. Während sie anfangs nur im vorderen Bereich zaghaft hin und her gelaufen sind, rennen die Mutigeren jetzt ohne Zwischenstopp bis in die letzte Ecke, der immerhin 4.000 m2 großen Wiese. Mops Heidi ist den Welpen so langsam kräftemässig unterlegen. Sie tobt zwar nach wie vor begeistert mit herum, zieht sich aber, wenn es ihr zuviel ist - völlig Mopsuntypisch - gern mal zurück. Auch den ersten Tierarztbesuch haben die Welpen inzwischen gut überstanden. Ohne Gejammer wurden alle geimpft, gechipt und durchgecheckt.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Die momentanen Temperaturen um die 30 Grad machen den Welpen trotz afrikanischer Abstammung etwas zu schaffen. Nach wie vor spielt sich der gesamte Tagesablauf draußen ab, wobei die "Junghunde" meist irgendwo im Schatten liegen und schlafen. Inzwischen sind bereits fünf Welpen vergeben. Nur Mali und Malkia auf den Fotos, die mit den weißen Vorderpfoten vom Bärenwald warten noch auf ihre neuen Besitzer.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Jetzt gibt es kein Halten mehr. Die Welpen sind aus ihrer Wurfkiste in das Welpenzimmer umgezogen und verbringen den Tag fast ausschließlich draußen im Hof, den sie direkt von dem Zimmer aus erreichen können. Hier erkunden sie die nähere und auch schon weitere  Umgebung, spielen in der Scheune im Stroh und lernen andere Tierarten, wie z.B. Katzen oder Hühner kennen. Valla überlässt ihre Aufsichtspflicht inzwischen gern auch mal Pünktchen (siehe Foto) oder Elsa und geht meistens nur kurz Säugen zu ihren Welpen. Und für Mops Heidi ist die schönste Zeit mit den Welpen angebrochen. Sie kann endlich mit ihnen spielen, ist ihnen von der Größe und Kraft aber noch überlegen.  Das wird sich allerdings bald ändern.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Vallas Ridgeback Welpen haben in ihrer Entwicklung einen Riesensprung nach vorn gemacht. Seit einigen Tagen sind die Augen bei allen voll geöffnet, sie fressen bereits in winzigen Mengen ein spezielles Welpenfutter und die Ersten klettern, wenn auch unter großer Mühe  aus der Wufkiste. Bei schönem Wetter dürfen sie jetzt ab und zu raus in den Hof, wo sie auf wackligen Beinchen vorsichtig ihre nächste Umgebung rund um ihre Liegefläche erkunden. Valla hält sich immer mehr im Hintergrund. Wenn die Welpen gesäugt sind, legt sie sich gern etwas Abseits und hat auch nichts mehr dagegen, wenn sich Pünktchen oder Elsa draußen mit auf den Teppich legen. Mops Heidi fordert  die Welpen durch vorsichtiges Anstupsen oder indem sie sich  auf den Rücken dreht sogar schon zum Spielen auf.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Vallas anfängliche Sorglosigkeit mit ihren Welpen ist zunehmender Aufmerksamkeit gewichen. Mops Heidi hat zwar nach wie vor Narrenfreiheit. Noch immer darf sie – was sie selten macht - in die Wurfkiste springen und an den Kleinen schnuppern. Pünktchen und Elsa werden hingegen jetzt mit so bösen Blicken bedacht, dass sie erst gar nicht in die Nähe der Welpen gehen. Diese sind in ihrer ersten Lebenswoche deutlich gewachsen, selbst die kleinste Hündin mit 400g nach der Geburt gewichtsmässig ein“ Sorgenkind“ wiegt inzwischen über ein Kilo. Ansonsten passiert in der Wurfkiste nicht viel. Wenn die Welpen nicht schlafen, säugen sie und umgekehrt. Valla nutzt die Ruhepausen, um sich auch mal kurz mit den Anderen draußen in die Sonne zu legen.

Vallas WelpenVallas WelpenVallas Welpen

Nachdem Valla den ganzen Sonntag über sehr unruhig war, begann die Geburt in den frühen Morgenstunden des 29.06 und damit genau einen Tag vor Vallas zweiten Geburtstag. Im Abstand von zum Teil drei bis vier Stunden kamen  bis 14 Uhr 30 fünf kleine Hündinnen und zwei Rüden zur Welt. Alle sind gesund und munter, haben einen Ridge und sind mit einem Durchschnittsgewicht von 700g schon relativ schwer. Valla kümmert sich rührend um ihre ersten Kinder. Erstaunlich ist, dass die anderen Hündinnen alle an den Welpen schnuppern durften. Mops Heidi ist sogar einmal ganz kurz in die Wurfkiste gesprungen. Bei Elsa oder Pünktchen wäre ein solches Verhalten undenkbar gewesen. Beide knurren nach einer Geburt jeden Artgenossen ,der selbst im großen Abstand an der Wurfkiste vorbeiläuft furchterregend an und Heidi hätte wahrscheinlich ihren letzten Sprung gewagt.

Valla kann ihre Trächtigkeit inzwischen nicht mehr verbergen. Obwohl sie immer die mit Abstand  Schlankeste von unseren drei Hündinnen war, fällt ihr Bauch jetzt sofort auf. Nur an ihrem Wesen hat sich bisher nichts geändert. Sie ist nach wie vor sehr agil und springt beim Spaziergang noch immer gern auf die neben dem Weg gelagerten Strohrundballen.

Vallas mit dickem BauchValla mit dickem BauchValla Rhodesian Ridgeback

Am 28. und 30. April ist unsere Rhodesian Ridgeback Hündin Valla hoffentlich erfolgreich von Simba gedeckt worden. Für Valla ist es die erste Trächtigkeit und wir sind sehr gespannt, ob sie ihre schöne rotweizene Farbe und ihren athletischen Körperbau an die Welpen weitergibt. Nach einer Tragzeit von neun Wochen müssten die Welpen demnach Ende Juni geboren werden. Bisher sind an Valla natürlich noch keine Veränderungen zu sehen. Sie ist nach wie vor sehr verspielt und freut sich, dass Pünktchens Welpen jetzt so groß sind, dass sie gern mit ihr rumtoben.

Joomla SEF URLs by Artio